Linde plc air separation plant in the Port of Antwerp, Belgium

Lieferantenqualifizierung

Linde arbeitet mit Lieferanten in mehr als hundert Ländern zusammen. Bei der Auswahl von Lieferanten sind für uns neben wirtschaftlichen Kriterien wie Qualität, Preis und Verfügbarkeit auch weitere Aspekte der Nachhaltigkeit relevant.

Grundlegende Informationen und Prozessablauf zur Lieferantenqualifizierung

Die Lieferantenqualifizierung erfolgt nach Waren-, Material- oder Dienstleistungsgruppen und ist in der Regel unabhängig von einem bestimmten Vergabeverfahren. Eine Waren- oder Materialgruppe definiert eine bestimmte Palette von Produkten oder Dienstleistungen. Ein Unternehmen kann sich für mehrere Waren-, Material- und/oder Dienstleistungsgruppen qualifizieren.

  • Was ist der Zweck der Lieferantenqualifizierung?

    Mit dem ersten Screening verifizieren wir, ob ein Lieferant die Spezifikationen für die zu liefernde Komponente/Dienstleistung erfüllt und ob er alle nötigen Lizenzen und Genehmigungen für deren Fertigung besitzt.    

    Für die Auswahl und Bewertung von Lieferanten nutzen wir verschiedene Instrumente und Maßnahmen. Hierzu gehören Vor-Ort-Audits sowie festgelegte Qualifizierungsprozesse, die beispielsweise Selbstauskünfte von neuen Lieferanten zum Management von Qualität, Umweltschutz und sozialen Themen einbeziehen. Wir führen auch Risikobewertungen durch, um die Einhaltung von Standards zu überprüfen.

    Shadow
  • Wer muss sich qualifizieren?

    Alle Unternehmen, die für Linde Engineering tätig werden möchten, müssen vor der Auftragserteilung qualifiziert und freigegeben werden.

    Anbieter von Direktmaterial und Logistikdienstleister 

    Lindes Zulassungsverfahren gilt für Lieferanten und Logistikdienstleister:  

    • die noch nicht zugelassen wurden 
    • deren Zulassung mehr als drei Jahre zurückliegt und bei denen seither keine Bestellungen mehr aufgegeben wurden  
    • deren Zulassung entzogen wurde und für die eine neue Prüfung der Zulassungskriterien angeordnet wurde 
    • deren Produktportfolio oder Produktionsstandort sich nach erfolgter Zulassung geändert hat; hier müssen nur die Änderungen geprüft werden


    Lieferanten von indirekten Materialien

    Dies umfasst Waren und Dienstleistungen, die von den Linde Engineering-Einheiten zur Durchführung ihrer Tätigkeit benötigt werden, die aber nicht direkt mit den für die Kunden bestimmten Waren und Dienstleistungen zu tun haben. Indirekte Materialien sind IT-Hardware und -Software, Telekommunikation, Bauleistungen an Firmeneinrichtungen, Werkzeuge und Geräte, die für die Durchführung von Arbeitstätigkeiten erforderlich sind, Forschungs- und Entwicklungskosten, Kantinenausstattung sowie alle anderen Waren und Dienstleistungen, die nicht Teil von Produkten oder Dienstleistungen sind, die für Kunden bestimmt sind.

    Shadow
  • Welche Arten von Zulassungen gibt es?

    Lieferanten können eine globale, lokale oder projektspezifische Zulassung erhalten.  

    Eine lokale Lieferantenzulassung ist dann zu wählen, wenn lokal beschaffte Produkte ausschließlich in lokalen Projekten verwendet werden sollen und somit nicht exportiert werden. 

    Weitere Begrenzungen auf ein Projekt, eine Region oder eine Geschäftseinheit sind optional möglich.

    Shadow
  • Wie lange gilt eine Lieferantenqualifizierung?

    Die Lieferantenqualifizierung ist drei Jahre gültig.  Waren Auftragsausführung, Installation, Inbetriebnahme sowie der Kundendienst und/oder die Zusammenarbeit zufriedenstellend, wird die Zulassung um weitere drei Jahre verlängert.

    Shadow
  • Ist die Lieferantenqualifizierung kostenpflichtig?

    Nein, durch die Lieferantenqualifizierung entstehen keine Kosten.

    Shadow
  • Wie startet man den Qualifizierungsprozess?

    Es gibt zwei Möglichkeiten, den Qualifizierungsprozess zu starten:  Der Lieferant kann sich direkt über unser Webportal oder er erhält von einem unserer Einkäufer einen Link per E-Mail.

    Shadow
  • Wie funktioniert der Prozess für die Lieferantenqualifizierung?

    Bei einer direkten Bewerbung über unser Webportal wird der Antragsteller aufgefordert, Basisdaten und grundlegende Informationen (Name, Adresse, Firmenpräsentation, etc.) bereitzustellen und die gewünschten Materialgruppen für die Lieferantenqualifizierung anzugeben.

    Anschließend erhält der Antragsteller einen Link, um weitere Informationen und Unterlagen zur Verfügung zu stellen. Nach Abschluss der Registrierung und Prüfung durch Linde erhält der Antragsteller für jede Materialgruppe, für die er sich bewirbt, einen Link zu einem Zulassungsfragebogen.

    Dieser Fragebogen muss vollständig ausgefüllt und zusammen mit den erforderlichen Unterlagen online eingereicht werden.

    Linde prüft anschließend alle Fragebögen und Unterlagen und entscheidet, ob ein Audit erforderlich ist oder nicht.

    Nach abschließender Prüfung aller Informationen, Dokumentationen und ggf. Auditergebnisse informiert Linde den Antragsteller per E-Mail.

    Nach erfolgreicher Qualifizierung nehmen wir den Lieferanten in den Pool potenzieller Vertragspartner auf, die Anfragen von Linde Engineering erhalten können.

    Shadow
  • Ist ein Audit erforderlich?

    Bei projektbezogenem Direktmaterial sind Audits fester Bestandteil des Qualifizierungsprozesses. 

    Ist ein Audit erforderlich, meldet sich der zuständige Linde-Einkäufer, um einen Termin zu vereinbaren und den Umfang des Audits festzulegen.  

    Tauchen während des Audits Problembereiche, Konformitätsdefizite oder andere Schwachstellen auf, erwartet Linde Engineering noch vor der endgültigen Zulassung entsprechende Korrekturmaßnahmen von Seiten des Lieferanten.

    Shadow

Finden Sie heraus, wie wir einen Beitrag zu Ihrem Erfolg leisten können: